CTR CASA TSCHUOR RUEUN

Ilanz/Glion, 2017-2018. Privatauftrag.
Fotografie: Ingo Rasp

"Klare Geometrie, einfache Gestaltung und wärmende Eingriffe für das neue attraktive Bauwerk"


Der Neubau entsteht als Pendant zum benachbarten Stall und errichtet sich über Rueun.

 

Das  Etagenhaus ist durch einfache und markante Öffnungen gestaltet. Diese Öffnungen definieren die aktuelle Funktion dieser Räume. Das gesamte Bauwerk ist aus Sichtbeton gebaut und die inneren Oberflächen, welche durch die Öffnungen entstehen, sind mit einheimischen Lärchenschindeln verkleidet. Durch ihre pyramidenförmigen und in Gehrung angefertigten Ecken, entstehen Tiefe und spannenden Geometrien.

 

Die Garage und der Eingang sind durch  klare Öffnungen im Parterreteil des Objektes charakterisiert. Der Strassenbelag wird weitergezogen bis zum Unterstand und bis zur Hausschwelle, so dass es eine Verbindung zum Aussenbereich entsteht.

 

Einen markanter Erker ragt von der  Mitte der Hauptfassade aus. Dieses typische Bündner-Bauteil, hält die Tradition bei jedoch auf einer moderne Art.